Workshops und Lektorenschulungen

Rabbi Pinchas sprach: „Wenn ein Mensch singt und kann die Stimme nicht erheben, und es kommt ein andrer mit ihm singen und erhebt die Stimme, dann kann auch er die Stimme erheben. Das ist das Geheimnis des Haftens von Geist an Geist.“
Martin Buber, aus: Die Erzählungen der Chassidim

Workshops für Vokalimprovisation und Lektorenschulungen sind didaktische Formate für eine ganzheitliche Stimm- und Textarbeit, bei der es auch um Körper- und Raumwahrnehmung geht. Die Workshops handeln von Wahrnehmung und Selbstwahrnehmung mit den Möglichkeiten der Stimmarbeit, vom Erfahren der „lauschenden Stimme“. Das Phänomen Stimme geht dabei über die Möglichkeit hinaus, einen innerlichen Ausdruck des Menschen zum Klingen zu bringen. Stimmgebung und Stimmfindung kann Sprechen und Gesang als eine formlose Form von Sprachfindung bedeuten. Sprachfindung für ein Erleben dessen, was wir hören, oder erst hören, indem wir es aussprechen oder singen. Singend sind wir nicht nur im Dialog mit dem Gegenüber und uns selbst, sondern auch mit dem klingenden und stillen Zusammenhang, dem wir gemeinsam angehören. Workshops für Vokalimprovisation haben entweder den Schwerpunkt auf Körper- und Heilarbeit, oder inhaltlich zu Kontexten von Literatur und als eine Antwort auf Themen des Zeitgeschehens.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.